MF Robots [GB]

07. Apr

MF Robots [GB]

„Music For Robots“ - Abschlusskonzert

So, 20.00 Uhr, Kulturfabrik

Er gründete „The Brand New Heavies“ und verkaufte in seiner 25-jährigen Karriere bislang über 3 Mio. Alben - jetzt hat Ian Kincaid ein neues Projekt, das mit Lenny Kravits bereits auf Europa-Tournee war: Die MF Robots haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Dancefloors der Welt zu erobern.

Die Zeiten, in denen Acid Jazz à la Jamiroquai die Charts bevölkerte, sind zwar eine Weile her, aber definitiv nicht vergessen. Zu den erfolgreichsten Vertretern gehörten auch The Brand New Heavies um Gründungsmitglied, Drummer und Keyboarder Ian Kincaid. 2015 verließ dieser die Gruppe, um zusammen mit Sängerin Dawn Joseph die MF Robots („Music for Robots“) zu gründen.

Ian traf Dawn, als sie 2013 bei den Heavies als Sängerin anfing. Die Chemie zwischen den beiden stimmte sofort und bereits nach einer Woche begannen sie, gemeinsam Songs zu schreiben. „Als ich Dawn zum ersten mal singen hörte, hat es mich völlig gepackt“, sagt Ian. „Ihre Stimme zog mich magisch an.“ Wer sich Anita Baker, Gladys Knight und Whitney Houston als Prüfstein aussucht, strebt definitiv nach Höherem. Dennoch gilt für die Sängerin und Multiinstrumentalistin: „Es geht darum, keine Angst zu haben, etwas nur für sich selbst zu tun, ein Wahnsinnszeit zu haben und dafür zu sorgen, dass es dem Publikum genauso geht.“

Mit ihrem zeitgenössischen Stil-Mix kreieren die beiden einen Sound, der Liebhaber von Funk, Soul, Disco und R’n’B gleichermaßen begeistert. Ganz in der Tradition des Acid Jazz dominieren hier Blechbläser genauso wie Turntables, Breakbeats treffen auf Funk-Licks und soulige Vocals. Bestes Beispiel ist der Killertrack „The Night Is Calling“: Hier greifen „Wanna Be Startin' Somethin'“-artige Bläserarrangements, Anmache & Stimmung perfekt ineinander. Da ist es kein Wunder, dass das Duo Infernale in der kurzen Zeit seines Bestehens schon auf den Hauptbühnen einiger der größten Jazz Festivals in Europa spielte und zuletzt Lenny Kravitz und Nile Rogers supportete. Somit ist ein fulminanter Festival-Abschluss fast garantiert.